Möglichkeiten der Baugrößen und Bauformen

Grundsätzlich fertige ich Gabionen in (fast) allen Größen und Formen an. Materialbedingt sollte jedoch folgendes beachtet werden:

 

Die Höhe der Gabione ist ab 0,20m bis (zur Zeit) max 2,40m möglich. Dabei sind Höhen von 0,20m, 0,40m, 0,60m, 0,80m, 1,00m, usw......bis 2,40m empfehlenswert. Zwischenhöhen sind natürlich machbar, jedoch mit zeitintensiven Sonderanfertigungen verknüpft. 

 

Die Länge einer einzelnen Gabione sollte 2,50m nicht überschreiten, da sonst viele (unschöne) Schweißpunkte sichtbar sind. Auf besonderen Wunsch wäre es aber auch hier umsetzbar.

 

Die Tiefe / Breite (auch Wandstärke genannt) beträgt in der Regel ca 0,20m. Auf Wunsch sind sie aber auch schmaler (im Grunde ab 0,05m), sowie tiefer (bis 0,50m) zu bekommen. Üblich sind die beiden Tiefen / Breiten von 0,15m bzw. 0,20m.

 

Eine Abdeckung für Ihre Gabione ist ab einer Tiefe von ca 0,15m realisierbar.

 

Die Bauform richtet sich nach Ihren Vorstellungen und Wünschen. Ob als einfache Sichtschutzgabione oder in L-Form, U-Form, T-Form .... etc. Ihrer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Das Besondere an meinen Gabionen ist die geschlossene Bauform aus einem Element. So müssen Sie z. B. nicht 4 einzelne Gabionen in 1 Meter Länge kaufen, um sich einen Sichtschutz in L-Form mit den Maßen 3 Meter x 1 Meter zu bauen. Ich versuche diesen aus nur einem Element zu konstruieren. Natürlich ist hier nicht alles umsetzbar, aber ich versuche alles, um das Machbare möglich zu machen.

 

Die Maschenweite der Gabionen beträgt in der Regel 50 / 200. Also 5cm x 20cm. Das bedeutet Sie sollten Füllsteine mit einer Körnung (ca) 60 - 120 wählen. Möchten Sie kleinere Steine verwenden ? Kein Problem. Hier wäre es möglich Gabionen mit einer Maschenweite von 25 / 200 also 2,5cm x 20cm zu fertigen.

 

Die Drahtstärke der Gabionen ist 6/5/6 mm. Doppelstabmatten sind bereits in dieser Stärke in Verbindung mit ausreichend Verstärkungen äußerst stabil. Vorteil dieser Drahtstärke ist der geringe Materialpreis und das geringere Gewicht, was sich vor allem bei der Verzinkung bemerkbar macht. Auf Wunsch oder bei sehr großen Gabionen kann ich aber auch eine Drahtstärke von 8/6/8 mm anbieten. Gegenüber der leichteren Variante ergibt sich dadurch jedoch ein Mehrpreis beim Material und der Verzinkung von bis zu 50% !

 

Sollte die Gabione einbetoniert werden, verbaue ich Rechteckhohlprofile in den Maßen 60/40/3, bzw. je nach Gabionengröße auch 80/40/3. In der Regel haben diese "Betonanker" einen Bodeneinstand von ca. 60 - 80 cm. Die Fundamentlöcher sollten aber immer ca. 80 cm (Frosttiefe) ausgehoben werden. Im Gegensatz zu vielen Mitanbietern verbaue ich diese Pfosten so, dass sie nach der Befüllung nicht sichtbar sind. Da dieses mit einem Mehraufwand in der Fertigung verbunden ist, verzichten viele Anbieter auf diesen, in meinen Augen optisch wertvollen, Umstand. Ebenso sollten Sie beim Preisvergleich auf die Wandstärke, auf die Anzahl und den Ort der Befestigung der Pfosten in der Gabione achten.


Das Fundament muss in jedem Fall mit großer Sorgfalt und besonders gewissenhaft erstellt werden. Beachten Sie, dass eine befüllte Gabione je nach Größe schnell mehr als 1 Tonne schwer sein kann. Es kommt nicht darauf an, dass die leere Gabione steht, sondern das die befüllte Gabione ebenfalls stehen bleibt ! Und lassen Sie hierbei auf keinen Fall die Windlast außer acht. Als Faustformel gilt, die Fundamentpunkte sollten das gleiche Gewicht besitzen wie die Gabione selbst. Dies gilt besonders für einfache Gabionen. Bei selbsstehenden Gabionen (L - Form, U - Form etc.) können die Fundamente etwas geringer dimensioniert sein, da die Standsicherheit schon durch die Bauform gewährleistet wird.


ACHTUNG !! Aktueller Hinweis !! Lebensgefahr !!


Mittlerweile werden Gabionen von vielen Mitbewerbern (leider auch von Hobbybastlern) häufig über Auktionsplattformen im Internet angeboten. Grundsätzlich ist das auch gut so und fördert im Grunde nur, noch besser zu sein als die Anderen. Allerdings versuchen viele Anbieter den Preis für Gabionen durch Materialeinsparungen zu drücken. Das kann und darf nicht sein. Achten Sie daher unbedingt auf :


- eine ausreichende Pfostenstärke von mindestens 3mm  und

- ausreichende Pfostenanzahl in der Gabione und

- die Pfosten sollten mindestens 60 - 80 cm Bodeneinstand haben und

- die Pfosten sollten mindestens zu 2/3 in die Gabione ragen 


Die Drahtstärke der Gabione ist nicht wichtig, da die Pfosten das Gewicht halten müssen. Auch halten die Gabionenmatten selbst kein Gewicht, da die Matten nur maschinell elektronisch punktgeschweisst sind, und diese Schweißpunkte nicht für große Belastungen ausgelegt sind ! Die Matten sorgen im Grunde nur dafür, dass die Steine übereinander liegen bleiben. 

Anfragen durch bequemen Rückrufservice

D2: 0162 - 909 303 7

Einfach SMS mit "Rückruf" senden.

Oder per WhatsApp !!